Vollelektrische “Spirit of Innovation” von Rolls-Royce erreicht weiteren Meilenstein auf dem Weg zum Weltrekord

das Foto zeit das Elektroflugzeug ‘Spirit of Innovation‘ von Rolls Royce

Rolls-Royce hat mit den Rolltests seiner “Spirit of Innovation” den jüngsten Meilenstein auf dem Weg zum schnellsten vollelektrischen Flugzeug der Welt erfolgreich abgeschlossen. Zum ersten Mal rollte das Flugzeug über eine Landebahn, allein angetrieben von seinem leistungsstarken Elektroantrieb mit über 500 PS (400 kW) und der neuesten Energiespeichertechnologie. Diese Technologien wurden speziell dafür entwickelt, Geschwindigkeitsweltrekorde aufzustellen und eine neue Generation von urbanen Luftmobilitätskonzepten zu ermöglichen.

Die Rolltests sind ein entscheidender Test zur Integration des Antriebssystems vor der eigentlichen Flugerprobung des Flugzeugs, die im Frühjahr mit dem Erstflug starten soll. Bei voller Leistung soll die Kombination aus elektrischem Antriebsstrang und fortschrittlichem Batteriesystem das Flugzeug auf mehr als 480 Kilometer pro Stunde (300 Meilen pro Stunde) beschleunigen und damit einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord im Bereich des elektrischen Fliegens ermöglichen.

Wirtschaftsminister Paul Scully, Großbritannien, sagte: “Die Rolltests der ‘Spirit of Innovation’ von Rolls-Royce und die Vorbereitungen auf ihren Erstflug in diesem Frühjahr sind Teil eines spannenden neuen Kapitels in der Luftfahrt. Dieses bahnbrechende Flugzeug, das das schnellste Elektroflugzeug der Welt werden soll, unterstreicht den Wert einer engen Zusammenarbeit zwischen Industrie und Regierung.“

“Das Vereinigte Königreich hat sich verpflichtet, die Netto-Kohlenstoffemissionen bis zum Jahr 2050 auf null zu reduzieren. Durch staatliche Zuschüsse für Forschung und Entwicklung setzen wir uns für Innovationen im Luftfahrtsektor ein, um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen und nachhaltiger aus der Pandemie hervorzugehen.”

Zum ACCEL-Programm, kurz für “Accelerating the Electrification of Flight” (Beschleunigung der Elektrifizierung der Luftfahrt), gehören die Schlüsselpartner YASA, der Hersteller von Elektromotoren und Steuergeräten, und das Luftfahrt-Start-up Electroflight. Unter Beachtung der sozialen Distanzierungs- und Gesundheitsrichtlinien der britischen Regierung hat das ACCEL-Team die Innovation weiter vorangetrieben.

Rob Watson, Director – Rolls-Royce Electrical, sagte: “Die Elektrifizierung des Fliegens ist ein wichtiger Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie, mit der wir bis 2050 die Netto-Kohlenstoffemissionen auf null senken wollen. Die Rolltests der ‘Spirit of Innovation’ sind ein unglaublicher Meilenstein für das ACCEL-Team auf dem Weg zum Erstflug und dem Weltrekordversuch später in diesem Jahr. Zum ersten Mal hat sich das Flugzeug mit der eigenen Kraft seines fortschrittlichen Batterie- und Antriebssystems fortbewegt, das in Bezug auf seine elektrische Technologie bahnbrechend ist. Dieses System und die entwickelten Fähigkeiten werden dazu beitragen, Rolls-Royce als Technologieführer für Antriebssysteme im Markt der urbanen Luftmobilität zu positionieren.”

Die Hälfte des Projekts wird vom Aerospace Technology Institute (ATI) in Zusammenarbeit mit dem Department for Business, Energy & Industrial Strategy und Innovate UK gefördert.

Gary Elliott, Hauptgeschäftsführer des Aerospace Technology Institute, sagte: “Das Aerospace Technology Institute ist stolz darauf, das ACCEL-Projekt mitzufinanzieren. Die Ziele von ACCEL stimmen mit den langfristigen Zielen der ATI-Strategie überein: die Finanzierung spannender und innovativer Technologieentwicklungen, die Großbritannien eine Führungsposition bei emissionsfreien Antrieben der nächsten Generation sichern, sowie die weitere Unterstützung hochqualifizierter Arbeitsplätze und die Generierung wirtschaftlicher Erträge zum Nutzen des Vereinigten Königreichs. Unsere Glückwünsche an das ACCEL-Team für das Erreichen dieses jüngsten Meilensteins in einem sehr schwierigen Umfeld.”

Die Anforderungen von “Flugttaxis” an Batterien sind denen sehr ähnlich, die für die “Spirit of Innovation” entwickelt wurden, um die Rekordgeschwindigkeiten zu ermöglichen. Die Technologien aus dem ACCEL-Projekt wird Rolls-Royce nutzen, um sie in marktreife Produkte zu integrieren. Als Teil unserer Elektrifizierungsstrategie entwickeln wir ein Portfolio von Motoren, Leistungselektronik und Batterien für die Bereiche allgemeine Luftfahrt, urbane Luftmobilität und kleine Zubringer-Flugzeuge.

ACCEL ist Teil der Bestrebungen von Rolls-Royce, die Netto-Kohlenstoffemissionen bis 2050 auf null zu reduzieren. Außerdem möchten wir mit dem ACCEL-Projekt junge Menschen dazu inspirieren, eine Karriere im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) in Betracht zu ziehen.

Quelle: Rolls Royce