Weltweit erste Forschungsanlage für effiziente Kraftstoffsynthese aus Luft besteht Praxistest

IASA: Nachhaltige Luftfahrt - Sustainable Aviation

28.10.2019 12:25

KIT-Medieneinladung: Weltweit erste Forschungsanlage für effiziente Kraftstoffsynthese aus Luft besteht Praxistest

Karlsruher Institut für Technologie

Vier Projektpartner, vier Prozessstufen und ein Durchbruch im „P2X“-Projekt des BMBF: Auf dem Gelände des Karlsruher Instituts für Technologe (KIT) findet am 6. November 2019 die feierliche Inbetriebnahme der weltweit ersten integrierten Power-to-Liquid-Versuchsanlage mit simultaner Elektrolyse von Wasserdampf und Kohlendioxid statt. Ein Projektteam aus KIT, Climeworks, Sunfire und Ineratec, einer Ausgründung aus dem KIT, haben in einem kompakten Container alle Prozessschritte untergebracht, mit denen aus Luft und Strom flüssiger, CO2-neutraler Kraftstoff hergestellt werden kann. Die Medien sind herzlich eingeladen, Anmeldung bitte an presse@kit.edu.

„Power-to-X“-Technologien, kurz P2X, ermöglichen es, Strom aus erneuerbaren Quellen elektrochemisch in stoffliche Ressourcen wie Wasserstoff, Kohlenmonoxid und Synthesegas oder Kraftstoffe umzuwandeln. P2X ist auch der Name eines der vom BMBF geförderten Kopernikus-Projekte zur Energiewende, in denen technologische und wirtschaftliche Lösungen für den Umbau des Energiesystems entwickelt werden. Am Projekt P2X sind Forschungseinrichtungen, Industrieunternehmen sowie zivilgesellschaftliche Organisationen beteiligt. Innerhalb von zehn Jahren sollen neue technologische Entwicklungen bis zur industriellen Reife gebracht werden. Die in der ersten Projektphase entwickelte modulare integrierte Anlage zur Umwandlung von Kohlendioxid (CO2) aus der Luft in Kraftstoffe markiert einen wichtigen Meilenstein auf diesem Weg.

Feierliche Inbetriebnahme der Power-to-Liquid-Anlage des Kopernikus-Projektes „P2X“ am Mittwoch, 6. November 2019, 10:00 bis 14:00 Uhr

Quelle: IdW