Flüge mit dem Volocopter reservieren

sustainable aviation

Volocopter bietet Reservierungen für erste kommerziellen Flüge an

Berlin, 16. September 2020 – Auf dem Greentech-Festival in Berlin läutet Flugtaxipionier Volocopter heute die weltweit erste Reservierungsphase für elektrische Flugtaxi-Flüge ein. Ab sofort können Volocopter-Fans weltweit online Tickets reservieren und zu den ersten gehören, die diese neue Form der Mobilität erfahren werden. Das VoloFirst Ticket kostet 300 Euro und kann mit einer 10%igen Anzahlung reserviert werden. Die Anzahl der Reservierungen ist auf insgesamt 1000 begrenzt.

Volocopter kündigt die Reservierungen nach einer Reihe erfolgreicher Flüge in Stuttgart, am internationalen Flughafen Helsinki und über Singapurs Marina Bay an. “Der Traum vom elektrischen Fliegen in Innenstädten wird in nur wenigen Jahren Alltag sein. Unsere öffentlichen Testflüge mit internationalen Zulassungen sind Beweis dafür. Wir laden nun unsere Fans ein, Pioniere zu werden und zu den Ersten zu gehören, die bald diese neue Form der Mobilität erleben dürfen”, sagt Volocopter-CEO Florian Reuter. Tickets für die ersten VoloCity-Flüge sind weltweit über die Volocopter-Reservierungsplattform für begrenzte Zeit erhältlich.

VoloFirst

Preis: 300 EUR
10% Reservierungsgebühr: 30 EUR

Dies beinhaltet…

• Ein Flug mit einer Dauer von ca. 15 Minuten (ca.) geplant innerhalb des ersten Jahres nach dem kommerziellen Start
• Ein Video dieses Fluges
• Ein personalisiertes Zertifikat in limitierter Auflage

“Während die endgültige Zulassung für Flugtaxis noch aussteht, setzen wir bereits unseren realistischen Zeitplan für die Aufnahme kommerzieller VoloCity-Flüge in den nächsten 2-3 Jahren um. Darüber hinaus können diejenigen, die jetzt reservieren, die neuesten Updates über unsere Fortschritte und den kommerziellen Startplan erhalten,” sagte Christian Bauer, Chief Commercial Officer von Volocopter.

Volocopter hat 2011 mit seinem “Yogaball-Flug“ erstmals Luftfahrtgeschichte geschrieben. Seitdem stellte Volocopter seine technologische Kompetenz wiederholt bei pilotierten und ferngesteuerten Flügen auf der ganzen Welt unter Beweis. Es ist das einzige Luft- und Raumfahrtunternehmen, welches elektrisch angetriebene VTOL (= Vertical Take-Off and Landing, zu Deutsch Senkrechtstarter) entwickelt und gleichzeitig eine Genehmigung als Entwicklungsbetrieb der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) innehat. Volocopter arbeitet weltweit eng mit Aufsichtsbehörden, Städten, Infrastrukturentwicklern und Anbietern von Flugverkehrsmanagementsystemen zusammen, um die Vision von batteriebetriebenen Lufttaxis zeitnah zu verwirklichen.

Das Unternehmen bereitet sich auf den Markteintritt innerhalb der nächsten 2-3 Jahren vor. Damit ist Volocopter das erste Elektro-Lufttaxi-Unternehmen weltweit, welches bereits zahlende Kundschaft hat. Auf dem Greentech Festival in Berlin, der Plattform für Innovationstreibende, die schnelle technische, wirtschaftliche und soziale Veränderungen für mehr Nachhaltigkeit anstreben, ist ein Model des VoloCity ausgestellt.

sustainable aviation

Quelle: www.volocopter.com

SkyDrive entwickelt “fliegendes Auto”

Erfolgreicher öffentlicher Flugtest mit “Manned Aircraft SD-03”

SkyDrive-Entwicklungsbasis, Shinjuku-ku, Tokio, 25. August 2020.

SkyDrive gibt bekannt, einen öffentlichen und bemannten Flugtest mit seinem neuen Modell eines Flugautos auf dem Toyota Test Field erfolgreich durchgeführt zu haben. In diesem bemannten Flugtest wurde das weltweit erste Modell des Flugautos vom Typ SD-03 eingesetzt.

Der bemannte Flugtest wurde am Abend durchgeführt und die Flugzeit betrug ca. 4 Minuten. Das Flugzeug ist einsitzig und wird von einem Piloten gesteuert, wobei eine computerbasierte Unterstützung den Flug stabilisiert. In naher Zukunft soll das Flugauto auf zwei Sitze erweitert und als neues Transportmittel für den täglichen Gebrauch produziert werden. Das Ziel ist es, das kleinste Flugauto der Welt zu entwickeln und bis zum Jahr 2023 auf den Markt zu bringen. Der Winzling hat dabei lediglich Abmessungen von ungefähr 2m Höhe, 4m Breite und 4m Länge. Als Antriebssystem kommt ein umweltfreundlicher Elektromotor zum Einsatz. Dabei wird mit insgesamt acht Rotoren an den Seiten die notwendige Antriebskraft erzeugt.

Die weiße Farbe des SD-03, zwei weiße Frontleuchten und eine rote Rückleuchte, die sich am unteren Teil der Karosserie befindet, sind beabsichtigte optische Merkmale des “fliegenden Autos”, die an weiße Wolken und den Himmel denken lassen sollen. Wenn das Flugzeug dann in der Luft schwebt, soll dadurch ein freundliches Erscheinungsbild erzeugt werden.

Vorbild Jetson?

Das SD-03 ist ein fliegendes Coupé, das Träume und Charisma vereint. Gedanken an die Jetson-Family und ihre Himmelsflitzer kommen mir dabei in den Sinn. Basierend auf den Ergebnissen des Testflugs sollen weitere Flugtests durchgeführt werden, um die Technologie zur Serienreife weiterzuentwickeln.

Natürlich ist das nur ein Anfang, der jedoch schon einen Blick auf das ahnen lässt, womit wir im Jahr 2030 in großen Städten unterwegs sein werden.

Flugauto SD-03 von SkyDrive

Der nächste große Meilenstein ist die Kommerzialisierung des Flugautos, die für das Jahr 2023 geplant ist. “Wir möchten den Komfort und die Freude eines Verkehrsmittels bieten, das den Himmel für den täglichen Transport nutzt”, sagte dazu der stellvertretende Direktor Tomohiro Fukuzawa.

Quelle: SkiDrive

ecoDemonstrator Boeing 787

ecoDemonstrator

Boeing und Etihad erweitern ihre Nachhaltigkeitsallianz durch Tests von Innovationen mit dem ecoDemonstrator 787

– Die Partnerschaft markiert die erste Verwendung einer 787-10 im ecoDemonstrator-Programm von Boeing
– Die Tests untersuchen Möglichkeiten zur Reduzierung von Emissionen und Lärm beim Fliegen mit nachhaltigem Kraftstoff

SEATTLE, 20. Juli 2020 / PRNewswire / – Boeing [NYSE: BA] und Etihad Airways werden im Rahmen des ecoDemonstrator-Programms des Luft- und Raumfahrtunternehmens Boeing einen Dreamliner 787-10 einsetzen, um Möglichkeiten zur Reduzierung von Emissionen und Lärm zu testen. Die Zusammenarbeit, die umfangreiche Lärmmessungen mit Industriepartnern umfasst, baut auf einer strategischen Nachhaltigkeitsallianz auf, die Boeing und Etihad im November 2019 ins Leben gerufen haben.

“Dies ist das neueste Programm im Rahmen der branchenführenden strategischen Partnerschaft von Etihad mit Boeing, das sich auf die Innovation realer Lösungen für die wichtigsten Nachhaltigkeits-Herausforderungen der Luftfahrtindustrie konzentriert”, sagte Tony Douglas, Chief Executive Officer der Etihad Aviation Group. “Das ecoDemonstrator-Programm basiert auf Innovation und Nachhaltigkeit – und dies sind Kernwerte für Etihad Airways, Abu Dhabi und die Vereinigten Arabischen Emirate. Etihad und Boeing sehen dadurch eine großartige Gelegenheit zur Zusammenarbeit und zum Wissensaustausch mit dem Ziel, die Auswirkungen der Luftfahrt auf die Umwelt zu minimieren.”

Das Programm ecoDemonstrator nutzt Verkehrsflugzeuge, um Technologien zu testen, die die Luftfahrt jetzt und in Zukunft sicherer und nachhaltiger machen können. Mit den Tests, die im August beginnen, wird das erste mal eine Boeing 787-10 als ecoDemonstrator eingesetzt.

“Die Zusammenarbeit mit der Industrie ist ein zentraler Aspekt des ecoDemonstrator-Programms von Boeing, mit dem wir Innovationen beschleunigen können”, sagte Stan Deal, President und CEO von Boeing Commercial Airplanes. “Wir sind stolz darauf, unsere Nachhaltigkeitspartnerschaft mit Etihad Airways zu erweitern, indem wir vielversprechende Technologien testen, mit denen Emissionen reduziert, die kommerzielle Luftfahrt bei der Erreichung unserer Klimaziele unterstützt und die Industrie auf verantwortungsvolle Weise unter Berücksichtigung unseres Planeten und seiner natürlichen Ressourcen wachsen kann.”

Boeing und Etihad werden mit branchenführenden Partnern wie der NASA und Safran Landing Systems zusammenarbeiten, um Fluglärmmessungen von Sensoren im Flugzeug und am Boden durchzuführen. Die Daten werden verwendet, um Berechnungen zu Fluglärm und das Lärmminderungspotential von Flugzeugkonstruktionen, einschließlich Fahrwerken, zu validieren, die für einen leiseren Betrieb modifiziert wurden.

Darüber hinaus wird ein Flug durchgeführt, bei dem Piloten, Fluglotsen und das Betriebszentrum einer Fluggesellschaft gleichzeitig digitale Informationen austauschen, um die Effizienz von Flugrouten zu optimieren und die Sicherheit zu erhöhen, indem die Auslastung und die Überlastung der Funkfrequenzen verringert werden.

Die Testflüge werden mit einer Mischung aus nachhaltigem Treibstoff durchgeführt, die den ökologischen Fußabdruck der Luftfahrt zukünftig erheblich verringern sollen. Das Testprogramm wird voraussichtlich vier Wochen dauern, bevor Etihad seine Boeing 787-10 dann im Herbst diesen Jahres in Betrieb nimmt.

Quelle: Boeing


 

1 2 3 63