FLUGHAFEN MEMMINGEN SETZT AUF ELEKTROMOBILITÄT

IASA e.V. - nachhaltige Luftfahrt

ALLGÄU AIRPORT MEMMINGEN NIMMT EMISSIONSFREIEN FLUGZEUG-SCHLEPPER IN BETRIEB

Auf dem Vorfeld des Flughafen Memmingen sorgt ab sofort der komplett elektrisch betriebene Flugzeugschlepper F110e aus dem Hause Goldhofer für die schnelle, leise und emissionsfreie Beförderung der Maschinen an ihre Start- und Parkpositionen. Lothar Holder, Sprecher des Vorstands der Goldhofer AG und Leiter des Geschäftsbereichs Airport Technology, übergab am 17. Dezember das nachhaltige Fahrzeug in die Hände von Ralf Schmid, Geschäftsführer der Flughafen Memmingen GmbH. Bedeutend sparsamer und effizienter aber genauso leistungsstark wie ein dieselbetriebener Schlepper, kann dieses emissionsfreie Modell Flugzeuge bis zu 120 Tonnen Abfluggewicht zu ihren Positionen manövrieren.

Die Bodenabfertigung auf dem Vorfeld des Memminger Flughafens kann jetzt noch leiser, umweltfreundlicher und vor allem wirtschaftlicher umgesetzt werden. Einer der Gründe hierfür ist ein Flugzeugschlepper von Goldhofer, vom Typ F110e. Der elektrisch angetriebene Leistungs-Champion, dessen dieselbetriebene Pendants auf vielen Flughäfen der Welt im Einsatz sind, beschert dem Allgäu Airport Memmingen nicht nur weniger Abgas- und Geräuschemissionen, sondern lässt sich auch weitaus wirtschaftlicher betreiben als Schlepper mit herkömmlichem Antrieb. „Um unser Ziel der Klimaneutralität zu erreichen, bedarf es vieler Anstrengungen. Dazu gehört neben einem Blockheizkraftwerk und einer Erdgastankstelle auch die Elektromobilität. Mit der Inbetriebnahme eines E-Flugzeugschleppers haben wir jetzt einen weiteren Schritt in diese Richtung unternommen“, so Ralf Schmid. „Wir freuen uns sehr, dass der Memminger Flughafen zusammen mit uns sein Nachhaltigkeitsprogramm weiter vorantreibt. Wir sind uns sicher: Der Betrieb elektrischer Fahrzeuge auf dem Flughafen Memmingen wird nicht nur die Emissionen und Energieaufwände enorm reduzieren, sondern auch bedeutend wirtschaftlicher sein, als der von konventionell angetriebenen“, so Lothar Holder.

F110e aus dem Hause Goldhofer – Rund um die Welt universell im Einsatz

Als meistverkaufter konventioneller Flugzeugschlepper der Welt ist der F110 auch mit reinem Elektroantrieb erhältlich. Dank seiner robusten Bauweise und hohen Leistungsdaten kann er als Eins-zu-Eins-Ersatz eines Diesel-Flugzeugschleppers eingesetzt werden. Schließlich bewegt er auch Flugzeuge mit einem Höchstabfluggewicht von bis zu 120 Tonnen, zum Beispiel einen Airbus A321. Neben den ökologischen Vorteilen profitieren Flughafenbetreiber ebenso von seinen minimalen Instandhaltungsanforderungen, lediglich das Batteriewasser muss nachgefüllt werden. Kostenintensive Wartungen von Diesel-Motor und Getriebe fallen daher nicht an.

IASA e.V. - nachhaltige Luftfahrt

Ab heute rollt ein vollständig elektrisch betriebener Flugzeugschlepper auf dem Memminger Rollfeld. Lothar Holder und Ralf Schmid (v.l.n.r.) bei der Übergabe. (Foto: Goldhofer)

Flughafen Memmingen

Zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft ALLgate GmbH betreibt die Flughafen Memmingen GmbH den Allgäu Airport Memmingen, Bayerns drittgrößten Verkehrsflughafen. Seit der Eröffnung 2007 hat sich der Flughafen Memmingen stetig weiterentwickelt und verzeichnete im Jahr 2018 knapp 1,5 Millionen Passagiere. In Folge des anhaltenden Wachstums begannen 2018 umfangreiche Ausbauarbeiten. Bisher wurde die Start- und Landebahn von 30 auf 45 Meter verbreitert und eine neue Flughafenbefeuerung in Betrieb genommen. Zu den nächsten Baumaßnahmen zählen die Erweiterung der Gepäckhalle sowie die Installation des neuen Instrumentenlandesytems für die Anflugrichtung 06 an.

Quelle: Goldhofer